Skitour Denalp-Storegg im Melchtal

Auf zu neuen Ufern...Das Melchtal war mir bisher nur als weisser Fleck in meiner Skitourenkarte bekannt. Das musste sich unbedingt ändern. Und heute war der perfekte Tag dafür. Unseren Plan, dem Rotsandnollen mit seinen pulvrigen Mulden und Hängen einen Besuch abzustatten, verwarfen wir bereits bei der Zufahrt ins Melchtal. Schneefahnen auf den umliegenden Bergen mahnten zur Vorsicht und ausserdem, wer mag schon die Peitschenhiebe des umherwirbelnden Schneeinfernos?

 

Da boten sich die offenen Weidehänge auf der Westseite am Eingang des Tales doch viel mehr an. Mit dem Ziel Denalp-Storegg machten wir uns bei noch wenig Schneeauflage auf den Weg. Alte Abfahrtsspuren wiesen uns den Weg durch die Weidezäune, die jeweils nur an einer einzigen Stelle durchtrennt waren. Mit zunehmender Höhe stieg die Neuschneemenge an, zum Schluss spurten wir durch gut 20cm feinsten, lockeren Pulver.

 

Da der Anstieg in konstanter Steilheit empor führt, freuten wir uns unterdessen schon wie verrückt auf die stiebende Abfahrt. Traumhänge in weitläufiger Landschaft, doch durch die niedrige Höhenlage und dem Ausbleiben sehr steiler Hänge, eine safe Tour bei fast allen Bedingungen. Wer hätte das am Morgen beim Start gedacht? Und dazu noch keine Menschenseele unterwegs, erst kurz vorm Ziel beim markanten Stein am Grat erspähen wir drei Türler, die die andere Variante im Aufstieg gewählt haben.

 

Keine Hast, keine Eile, wir schaufeln uns ein gemütlich warmes Plätzchen unterm Stein aus. Saugen die Sonnenstrahlen tief auf, studieren die Gipfelpalette um uns herum, neue Perspektiven, neue Motive, und kein Lüftchen bewegt uns zum Aufbruch. Geniessen, plaudern, futtern, staunen und sinnieren. 

 

Und noch ein paar Bilder von Dominik: 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Logo gesundes wandern

gesundes-wandern.com

Patricia Schanne, MSc

Tiroler Bergwanderführerin

/Wanderleiterin SBV

und Sportwissenschafterin

info@gesundes-wandern.com