Wanderung am Col des Montets

Wenn ich die Top Drei der aussichtsreichsten, wunderbarsten Wanderungen nennen müsste, dann fiel diese hier garantiert ins Bestseller Portfolio der Wanderungen hinein!


Gestartet wird etwas unterhalb am grossen Parkplatz vom Col des Montets, Wegweiser zeigen den Einstieg Richtung Lac Blanc. Auch wenn die erste Stunde anstrengend steil in vielen Serpentinen nach oben führt, die Vegetation am Wegesrand ist so vielfältig und immer wieder kreuzen Steinböcke den Wanderweg, so dass für viel Abwechslung gesorgt ist.


Oben angekommen auf ca. 1900m legt sich das Gelände zurück, die Aussicht auf die Mont-Blanc-Region wird frei und immer wieder müssen wir stehenbleiben und fotografieren. So viele faszinierende Granitnadeln, kalbende Gletscher und dann abermals die geländegängigen Steinböcke, die die Aufmerksamkeit vom beeindruckenden Panorama abziehen. 


Bei den Lacs de Chéserys legen wir uns ins weiche Gras, schliessen für einen Moment die Augen, um den Klängen der Natur zu lauschen. Ein leisses Lüftl, rauschendes Wasser, sonst nichts. Ruhe.


Als wir die Augen öffnen verzaubert das weisse Antlitz des Höchsten ein weiteres Mal. Wie ein Standbild, wo der Betrachter aufgefordert wird, Dynamik hineinzubringen. kreativ zu werden, Muster und Linien ausfindig zu machen. Dann verhüllt eine Wolke die dunklen Aiguilles, wirft lange Schatten auf das Gebiet. Die Würfel sind neu gefallen, das Standbild hat geändert und das Spiel geht von vorne los...


Unweit der Seen wartet das Châlet du Lac Blanc mit gleichnamigem See, wir aber entscheiden uns lieber noch etwas länger im gemütlichen Gras zu verweilen und treten schliesslich den Rückweg nach Trélechamp an. Dieser Abschnitt wird von etlichen Leitern und Holzstufen gebildet, Leute die solche Bergwege nicht mögen, sollten besser den Höhenweg bis zur Seilbahnstation Le Flégère begehen und mit dem Bus zurückfahren.


Wir passieren die markante Felsnadel "Aiguillette Argentière", wo gerade eine Seilschaft die letzten Meter zum Quadratmeter grossen Gipfelplateau bewältigt. Ein Steinbock begleitet uns neugierig in Stück weit, dann dürfen wir dem regen Treiben an den Kletterfelsen oberhalb zuschauen. Gemässigte Routen bei guter Absicherung, es sind einige Seilschaften unterwegs. 


An der Passtrasse angekommen folgt der Wanderweg einem kurzen Stück der Strasse, der grosse Parkplatz vom Startpunkt ist jedoch keine 5 Minuten entfernt. Eine grandiose Runde schliesst sich, wir sind beeindruckt von der grandiosen Mont-Blanc Kulisse und den zahmen Steinböcken, die sogar gerne für ein Foto Model stehen...

Logo gesundes wandern

gesundes-wandern.com

Patricia Schanne, MSc

Tiroler Bergwanderführerin

/Wanderleiterin SBV

und Sportwissenschafterin

info@gesundes-wandern.com