Stössenstock im Meiental

Frühlingserwachen - der Firn ist da!

 

Schon lange begleitete mich der Gedanken an die landschaftlich extrem reizvolle Stössenstock-Tour im Meiental. Und endlich, heute wars soweit! Bei idealen Verhältnissen schlitterten wir anfangs dem Gorezmettlenbach entlang taleinwärts bis Wyssgand, wo linkerhand die geniale Schlucht des Hohbergtales  in einigen Spitzkehren den Weg frei gibt für die darüber sich ausbreitenden Flächen des Wichelplanggfirn. 

 

In Begleitung der steilen, imposanten Wände von Murmetsplangg-, Trotzigplangg- und Wichelplanggstock zur Linken, windet sich die Aufstiegsspur in angenehmer Steilheit hinauf Richtung Scharte. Bis zum Schlusshang durften wir von gerade frisch angelegter Spur profitieren, für den Schlusshang zum Skidepot und weiter am Grat entlang bis zum Gipfel übernahmen wir das Zepter. Tiefes Wühlen und Graben war angesagt, dafür hielt der Blick hinüber zum Titlis, den Spannörtern und dem Sustengebiet bei Laune. 

 

Fernsicht, so weit das Auge reicht! Stille und Friedlichkeit am undefinierbaren Gipfel, endlos viele Tourenziele vor Augen, wir geniessen die Rundumsicht, bevor wir ohne wirkliche Gipfelrast (der Grat war zu grundlos und ausgesetzt) wieder den Retourweg einschlugen.

 

Dass der Wichelplanggfirn und das Hohbergtal aus feinstem Powder bestanden, dazwischen die Süd- und Westhänge bereits feinen Sulz aufwiesen, ...ich möchte euch ja nicht die Nase lang machen...aber dieser Tag...einfach nur grandios!!! Die abschliessende Einkehr in der Bäsenbeiz rundete das Gesamterlebnis zur vollsten Zufriedenheit ab.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Logo gesundes wandern

gesundes-wandern.com

Patricia Schanne, MSc

Tiroler Bergwanderführerin

/Wanderleiterin SBV

und Sportwissenschafterin

info@gesundes-wandern.com