Trailrun Gnipen / Wildspitz

Ich glaube, ich bin im Trailparadies angekommen. Wer hätte das gedacht, dass in nur 20min. Autofahrt von Affoltern entfernt, perfekte Laufreviere warten. Da jagt ein Wurzeltrail den nächsten, kupierte Wiesenlandschaften wechseln mit schattenspendenden Waldpassagen, Kammwanderwege offerieren Weitsicht bis ins Berner Oberland zu Finsteraarhorn, Schreckhorn, Eiger, Mönch und Jungfrau. Freiheit pur.

 

Da geht's über felsige Stufen, kieselige Wegpassagen, laubbedeckter federnder Boden, schlammige Wiesen, rutschige Stolper-Wurzeln, ...einfach geil!

 

Konzentration, Adrenalin beim Downhill. Ein Schritt jagt den nächsten. Vorausplanen, Gleichgewicht halten, reagieren, entscheiden, am besten alles gleichzeitig.

 

Muskeln und Gelenke laufen auf Hochtouren, das Herzkreislaufsystem am Anschlag. Einschnaufen der vom tiefstehenden Sonnenlicht leicht erwärmten klaren Luft. Sie durchströmt die Lungen, die Blutbahn und schließlich entfacht sie das Feuer in der brennenden Beinmuskulatur. Immer tiefer und kräftiger wird der Atemzug, einsaugen, aufsaugen, der Rhythmus machts.

 

Und dann stehe ich am Aussichtsgipfel des Gnipen, ein Gipfelkreuz über dem Nebelmeer mit fast 360Grad Rundumblick bei lediglich 1567 Metern Höhe. Fantastischer gehts nimmer. Gegenüber Rigi Kulm, wo sich vorgestern die Menschenscharen tummelten und hier oben? Eingefleischte Wandersleut genießen den ganz besonderen Tag, rüstige Rentner studieren die umliegenden Berggipfel. Der Gesang eines Chores Wandersleut dringt bis zu mir von der Wildspitz hinüber. Viele Genießer sind auf dem Weg. Und ich mitten drin, angekommen im Traumland der Trails.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Logo gesundes wandern

gesundes-wandern.com

Patricia Schanne, MSc

Tiroler Bergwanderführerin

/Wanderleiterin SBV

und Sportwissenschafterin

info@gesundes-wandern.com