Run and Hike: Tourengebiet Potsdamer Hütte

Tipp 1:

Mit dem Auto hinauf bis zum Parkplatz beim Gasthaus Bergheim in der Fotsch. Von da an auf dem Fahrweg in nur leichter Steigung hinauf zur Potsdamer Hütte (ca. 45min), sehr angenehm zum Eingewöhnen. Der Weiterweg führt von Stein zu Stein auf einem Steig recht eben weiter ins Tal hinein. Eine kleine Brücke leitet auf die andere Talseite, wo der Aufstieg beginnt. Stärkere Läufer schaffen sicher noch weitere Höhenmeter über die sich aufsteilende Wiese zur Wildkopfscharte hinauf. Wer es gemütlicher angehen mag, für den beginnt ab der Brücke der Wanderschritt. Gut 600Hm sind zu bewältigen, zum Schluss hin recht steil in Serpentinen aufs Joch.

 

Ein kurzer Abstecher (zusätzliche 100Hm) auf den Wildkopf lohnt ungemein, führt der Steig doch interessant am oder knapp unter dem Kamm entlang mit herrlicher Aussicht. Wenn doch nur die Nebelschwarten nicht so zirkulieren würden...

 

Ich habe den gleichen Rückweg gewählt, da die Wolken jegliche Fernsicht heut mir verweigerten. Wollte das trockene Intermezzo des Wettergottes, nachdem es am Vormittag heftig regnete, nicht auf die Probe stellen. Das Grau über mir nahm schon wieder beachtliche Gestalt an...

 

Auf der Potsdamer Hütte noch schnell eine Suppe genossen und ein paar Sonnenstrahlen eingefangen, bevor die Fahrstraße mich in 30min. wieder zum Ausgangspunkt beförderte.

 

 

Wegdaten: ca. 17km, ca. 1200Hm

Anmerkungen: Auf Fahrstraße bis Potsdamer Hütte und weiter bis zur Brücke im Tal wirklich angenehm zu Laufen, auch für Amateurbergläufer wie mich! Danach brauchs schon härtere Wadln, aber fein zum schneller Wandern. Im Abstieg sind nur die paar Serpentinen vom Joch hinunter unangenehm, danach relativ gelenkschonender Abstieg möglich.

 

Wenig Leute unterwegs, lediglich bis zur Hütte ein paar Hüttenwanderer. Dafür Murmelixe, Schafe, Kühe, eine Kröte und ein Rauhfußhändl mit seinen Kleinen!

 

 

 

 

Tipp 2:                                                                                31.07.2012

 

Heute die etwas größere Runde angegangen, mehr Hike als Run (hängt aber natürlich vom Konditionszustand ab :-)

 

Von der Wildkopfscharte hinauf zum Wildkopf (zu empfehlen!) mit Gipfelkreuz und Rastbank. Wieder hinunter zur Scharte und weiter, auf einem Art Höhenweg, ab und an Markierungen schlecht zu erkennen, wenig ausgetreten, hinüber Richtung Schwarzenstein. Immer wieder sehr nette Laufpassagen am Kamm, zwischen Moosen, Steinen und schöner Aussicht. Schließlich gibts noch ein paar Höhenmeter zu überwinden, bevor die Abzweigung hinunter zur Potsdamer Hütte in der folgenden Scharte vorm Schwarzenstein erreicht wird. Wer noch Power hat, kann den Schwarzenstein selbstverständlich noch dranhängen...

 

Sehr steil verläuft der Abstieg hinunter, etliche Höhenmeter und viele holprige Passagen, die kaum ausgetreten sind. Zudem sind die Markierungen leider so angebracht, dass man sie nur im Aufstiegssinne erkennt. aber am besten der Spürnase hinterher und im Prinzip ist der Weg eh logisch.

 

Bei der Potsdamer Hütte noch auf ein Supperl eingekehrt, die schmeckt nach den zahllosen Metern doppelt gut und in 30min zurück auf der Fahrstraße zum Ausgangspunkt beim Bergheim, wie bekannt-

 

Tourdaten:

Weglänge: ca. 19,5km

Höhenmeter: ca. 1550Hm

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Logo gesundes wandern

gesundes-wandern.com

Patricia Schanne, MSc

Tiroler Bergwanderführerin

/Wanderleiterin SBV

und Sportwissenschafterin

info@gesundes-wandern.com